20.07.2016 Mittwoch Ereignisreicher Tag auf der Rettungsstation

Einen ereignisreichen Tag, im Leben eines Rettungsschwimmers:
Nachdem am Vormittag und frühen Nachmittag auf der Rettungsstation in der Grimmershörnbucht eher weniger zu tun war und die Wachmannschaft "nur" kleinere Verletzungen wie Schnittwunden und Schürfwunden zu behandeln hatten, häuften sich die Ereignisse im Laufe des späten Nachmittags bis zum frühen Abend. Gegen 1530 Uhr wurde der Rettungsstation Grimmershörn  eine bewusstlose Person in der Grimmershörnbucht gemeldet. 
Sofort machten sich zwei Wasserretter von der Rettungsstation auf den Weg und ein Rettungswagen angefordert. 
Vor Ort führten die beiden Wasserretter sofort Erstmaßnahmen durch und bereiteten die Person für den Rettungsdienst vor und diesem bei Eintreffen übergeben.
Kurze Zeit später folgte eine Kindersuche, welche glücklicherweise schnell erfolgreich beendet werden konnte. 
Gleich im Anschluss bekam die Rettungsstation den nächsten Einsatz. Eine Asthmatikerin litt unter einem asthmatischem Anfall und hatte ihre Medikamente nicht dabei. Auch hier fand die Erstversorgung durch die Wasserretter statt, welche erneut den Notruf absetzten. 

Den Abschluss des Tages bildete ein Einsatz nach Feierabend. Gerade als die Rettungsstation abgeschlossen werden sollte, wurde eine tätliche Auseinandersetzung gemeldet. 
Zwei Wasserretter machten sich auf den Weg, konnten jedoch keine Verletzten ausfindig machen. 
Ergo wurde die Rettungsstation geschlossen und die Ehrenamtlichen Helfer machten sich auf den Heimweg. 
Mittlerweile waren jedoch drei Streifenwagen der Polizeiinspektion Cuxhaven eingetroffen um sich der Auseinandersetzung anzunehmen. Dabei wurde nun doch eine verletzte Person gefunden. 
Der Wasserretter, der sich mittlerweile auf den Heimweg gemacht hatte, wurde von der Polizei gebeten sich der verletzten Person anzunehmen. Glücklicherweise hatte der Wasserretter ein Dienstfahrzeug der DLRG OG Cuxhaven mit einem Notfallrucksack dabei und konnte sofort mit der Behandlung der verletzten Person beginnen. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von einem jungen Mitglied der DLRG-Jugend, welches zufällig vor Ort war sowie von der Polizei, die einen Rettungswagen anforderte, und für den notwendigen Platz sorgte. Die verletzte Person wurde von dem Rettungsdienst übernommen und zur näheren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. 

Die Wachmannschaft der Rettungsstation Grimmershörn bedankt sich bei allen beteiligten Einheiten für die tolle und professionelle Zusammenarbeit.

Von: Jossrick Rimbach

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Jossrick Rimbach:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden